Abendlicher Eindrück der Stauden-Pfingstrosen-Pflanzung © Cassian Schmidt

Die Salbei-Schafgarben-Pflanzung, eine Steppenpflanzung, und die trockene Prärie können als Modell für den bewässerungsarmen Garten der Zukunft gelten – beide benötigen keine zusätzliche Bewässerung! Um die vorhandene Feuchtigkeit im Boden zu bewahren, wurden die Flächen mit mineralischem Mulch bedeckt (8-10 cm), der die Verdunstung über Bodenkapillaren unterbricht.

Die typischen Leitpflanzen dieser Steppenpflanzung sind Hainsalbei (Salvia nemorosa) und Goldgarbe (Achillea filipendulina). © Cassian Schmidt

© Cassian Schmidt
Im Vordergrund der auffällig blühende Diptam (Dictamnus albus)
© Cassian Schmidt
Vertikale Akzente setzen verschiedene Arten des Brandkrauts mit ihren kerzenförmigen Blütenständen, an denen die Blüten quirlförmig angeordnet sind. Hier rosablühend Phlomis maximowiczii © Cassian Schmidt
Aparter Stirnlockenlauch (Allium `Forelock´) © Cassian Schmidt
Allium `Mercurius´© Cassian Schmidt
In der trockenen Prärie: Grüne Seidenpflanze (Asclepias viridis)
© Cassian Schmidt
Die Feuerwerksblume (Dichelostemma ida-maja) setzt in der Präriepflanzung markante, leuchtendrote Akzente © Cassian Schmidt
Präriepflanzung mit den Strukturpflanzen Weißgrauem Bleibusch (Amorpha canescens) und Baptisia (vorn, grünes Laub), beleitet von Mexikanischem Fiedergras (Nassella tenuissima), dazu eingestreut Sternkugellauch (Allium christophii) mit großen kugeligen Blütenständen © Cassian Schmidt
Pflanzungen ohne Wässern!

Beitragsnavigation