Anfang April

Die Tulpenzeit beginnt jedes Jahr mit den am frühesten blühenden Tulpen, nämlich den Greigii-Tulpen, Seerosen-Tulpen (Tulipa kaufmanniana), Fosteriana-Tulpen und weiteren Wild-Tulpen.

Tulipa greigii, hier die Wildform, ist eine Wildtulpe, deren Heimat in Turkestan liegt. Das breite graugrüne Laub hat bräunliche Streifen auf. Die zierenden Streifen zeigen sich auch bei den Sorten.
@ Cassian Schmidt

Kaufmanniana-Tulpen mit ihren Sorten: Die Wildart stammt aus dem Bergland Turkestans. Die Kronblätter öffnen sich bei Sonne vollständig und stehen dann waagrecht ab, wie Seerosenblätter, daher auch der Name Seerosen-Tulpe. Sie sind sehr früh blühend, das Laub ist manchmal gestreift.

Tulipa kaufmanniana `Hope´ ist eine sensationell lang blühende neue Sorte, sie blüht seit Anfang März! @ Cassian Schmidt

Tulipa kaufmanniana `Scarlet Flame´@ Cassian Schmidt

Fosteriana-Tulpen mit ihren Sorten: Die Wildart wurde 1904 in den Bergen Samarkands, Zentrasien, entdeckt. Die Blüten werden bis zu 15 cm groß, früh blühend. Das Laub ist breit und grün oder graugrün, manchmal gestreift. Sorten der Fosteriana-Tulpen sind großblumig und weisen sich durch Frostsicherheit aus.

Tulipa fosteriana `Golden Emperor´ @ Cassian Schmidt
Tulipa fosteriana `Orange Emperor´ @ Cassian Schmidt
Tulipa fosteriana `Juan´@ Cassian Schmidt
@ Cassian Schmidt
Tulipa fosteriana `Flaming Purissima´ passen farblich perfekt zu dem Zierapfel (Malus floribunda), unter dem sie gepflanzt sind. @ Cassian Schmidt
Tulipa fosteriana `Purissima´@ Cassian Schmidt

Die vortreffliche Tulpe (Tulipa praestans) wurde zu Beginn des 20. Jahrhunders im südlichen Pamirgebirge entdeckt. Sie liebt gut drainierten Boden,volle Sonne und können Sommertrockenheit gut verkraften.

Tulipa praestans`Tubergen’s Variety´ ist eine niedrige Varietät, die mehrere der scharlachroten Blüten auf einem Stengel trägt. @ Cassian Schmidt
Die orangerote Sorte `Füselier´ ist hervorragend für Steingärten geeignet, sie ist sehr langlebig.@ Cassian Schmidt
Die Weinbergstulpe (Tulipa silvestris), hier die Sorte `Tabriz´, ist eine Wildtulpe, die im Süden und Südwesten Deutschlands in Weinbergen, aber auch lichten Wälder zu finden ist. Die Art ist einst von Kleinasien und Südeuropa eingewandert.
Tulipa silvestris eignet sich gut zur Verwilderung, braucht zur guten Blütenbildung aber Sommertrockenheit! @ Cassian Schmidt

Frühe botanische Tulpen

Beitragsnavigation