Disteln-Doldenblütler-Beet

Beet mit mäßig frischem, durchlässigem, nährstoffreichem Boden in warmer sonniger Lage

Das Disteln-Doldenblütler-Beet hat Anklänge an den Bauerngarten und ist mit wärme- und nährstoffliebenden, wuchskräftigen und teilweise kurzlebigen Arten gestaltet. Diese entstammen häufig wärmeliebenden ruderalen Hochstaudenfluren. Im Kontrast zu den kugeligen oder körbchenartigen Blüten der Disteln stehen die schirmförmigen Blüten der Doldenblütler. Durch die kurzlebigen, z. T. selbst versamenden Arten, und dem hohen Anteil von Sommerflor ist das Distel-Doldenblütler-Beet eine sehr dynamische Pflanzung.

Den Hintergrund des Disteln-Doldenblütler-Beets bilden im April/Mai der duftig weiß blühende Zierapfel (Malus floribunda), der purpurviolette Chinesische Flieder (Syringa x chinensis) und ein weißblühender Syringa x persica vor dem Wisteria-Laubengang. Die violetten, purpurnen und braunroten Blütenfarben der zwischen den austreibenden Stauden blühenden Tulpen (Hybrid-Tulpen, Triumph-Tulpen) harmonieren mit denen der Gehölze.

Die Wilde Artischocke (Cynara cardunculus) ist mit ihrem silbrigen Laub Spätfrühling/Vorsommer die Charakterpflanze, und wird von Allium stipitatum ’Mount Everest’, gefüllter Akelei (Aquilegia vulgaris var. stellata ’Ruby Port’) und weißen Nachtviolen (Hesperis matronalis ‚Alba‘) begleitet. Dazu kommen die tief dunkelroten Blüten des Blut-Mohns  (Papaver bracteatum ‘Beauty of Livermere‘), des Orientalischen Mohns (Papaver orientale ‘Lauffeuer‘) sowie des Falschen Orient-Mohns (Papaver pseudo-orientale) sowie Hybriden wie ‘Aladin‘. Die kugeligen Samenstände des Lauchs bleiben solange sie standfest sind, nach der Blüte stehen.

Im Hochsommer, ab Juli, ist das Disteln-Doldenblütler-Beet geprägt von verschiedenen Kugeldisteln (Echinops) und den großen Distelblüten der Artischocke und Doldenblütlern wie dem Riesen-Haarstrang (Peucedanum verticillare) oder dem Purpur-Fenchel (Foeniculum vulgare ’Smokey’). Dazwischen ragen die langen Blütenstände der kurzlebigen Stockrosen (Alcea) empor. Markante Akzente setzen die Blütenkugeln des bis zu zwei Meter hohen Lauchs (Allium) ‘Summer Drummer‘, der mit Porree verwandt ist.

Nicht-winterharte, unermüdlich blühende südamerikanische Strauchsalbei werden jährlich neu in die Pflanzung eingebracht und überwintern geschützt im Gewächshaus: Salvia ‘Phyllis Fancy‘ (weiße Blüten in dunklem Kelchen), Salvia ‘Amistad‘ (schwarzviolett), und Salvia leucantha ‘Purple Velvet‘ (purpurviolette samtig behaarte Blüten und Kelche) blühen in milden Jahren vom Hochsommer bis Mitte November.

Ab dem Spätsommer bilden die trockenen Fruchtstände der Artischocken einen Kontrast zu einjährigen Pflanzen wie Ricinus communis ’Carmencita Red’ und Zinnia elegans ’Royal Purple‘. Im Winter müssen die wintergrünen Artischocken durch Anhäufeln mit trockenem Laub und zusätzlichem Vlies gegen stärkeren Frost geschützt werden. So überleben sie zuverlässig und blühen jedes Jahr reicher.