Gewitterstimmung über der Salbei-Schafgarben-Pflanzung © Cassian Schmidt
Diptam (Dictamnus albus) in inzwischen großen Horsten bringt aufstrebend-vertikale Strukturen in die Gestaltung der Pflanzung. © Cassian Schmidt
Markantes Detail: Die Samenstände der Kaiserkrone (Fritillaria edouardii) © Cassian Schmidt
Gewitterwolken über dem Artischocken-Distelbeet: Leuchtend rot hebt sich der Orient-Mohn (Papaver orientale ´Aladin‘) heraus © Cassian Schmidt
Nachtviolen (Hesperis matronalis) in weiß und zartviolett sind typische „Abenddufter“, dann verströmen sie ihren Duft am stärksten. © Cassian Schmidt
Sphärisches Blau am Teich: Wiesen-Iris (Iris sibirica ´Caesars Brother‘) bilden mit gelb-orange blühenden Wild-Taglilien (Hemerocallis minor und H. middendorfii) einen wirkungsvollen Komlementärkontrast. © Cassian Schmidt
Rodgersia ´Herkules‘ © Cassian Schmidt
Paeonia delavayi entwickelt eine Höhe von bis zu 3 Metern! © Cassian Schmidt
© Cassian Schmidt
Die Brautmyrte (Myrtus communis) von 1879 hat kürzlich einen Verjüngungsschnitt erhalten, den sie etwa alle drei Jahre braucht – ihre Stämme leuchten wie Skulpturen rötlich-braun in der Abendsonne. © Cassian Schmidt
Mediterrane Garrigue: zahlreiche Halbsträucher des Mittelmeergebiets prägen die Pflanzung, kombiniert mit gelb-grün blühender Mittelmeer-Wolfsmilch (Euphorbia characias ´Restonica‘). Viele der Zistrosen haben inzwischen ihre rosafarbenen Blüten geöffnet. © Cassian Schmidt
Weiße Zistrose (Cistus x aguilarii, eine Kreuzung aus C. ladanifer und C. populifolius) im Kübel © Cassian Schmidt
Ende Mai /Anfang Juni

Beitragsnavigation